Wie läuft eine Behandlung ab?

Vor der Therapie steht die Diagnose

Nach einem ausführlichen Gespräch folgt die Austestung mittels energetischem Testverfahren. In meiner Praxis wende ich die Tensor-Testung an. Diese Testung ist wie alles rund um die Bioresonanz völlig schmerzfrei.

Mit dieser Testung wird herausgefunden, ob Unverträglichkeiten vorhanden sind, ob bestimmte Organe geschwächt sind oder ob Giftstoffe negative Auswirkungen auf den Körper haben etc. So können in vielen Fällen schnell die häufig versteckten Ursachen von Beschwerden herausgefunden werden.

Diese Testung dauert ca. 1 - 1 ½ Stunden. Im Anschluss daran erfolgt die erste Therapiesitzung. Bis zu Ihrem nächsten Termin erstelle ich Ihnen einen individuellen Behandlungsplan, den wir gemeinsam besprechen. Daraus ist ersichtlich, wie viele Behandlungstermine Sie in etwa benötigen. Auch über eventuelle begleitende Maßnahmen sprechen wir während des zweiten Termins.

Während der Testung und der Therapie können Sie vollkommen schmerzfrei und angenehm entspannt liegen oder sitzen. Eine Folgetherapie dauert ca. 45 Minuten.



Wie viele Behandlungen sind nötig?
Art und Anzahl der Therapieeinheiten richten sich nach der Art der Erkrankung und nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Als Faustregel kann angenommen werden, dass bei allergisch bedingten Krankheitsbildern in der Regel 3 bis 5 Therapieeinheiten erforderlich sind.

Bei schwersten chronischen Krankheitsbildern können durchaus auch 10 bis 12 Therapieeinheiten notwendig sein.

Wie viele Therapieeinheiten dann tatsächlich durchgeführt werden, richtet sich nach dem Behandlungsfortschritt und wird von Ihnen im Lauf der Therapie selbst bestimmt.

Der Abstand der einzelnen Behandlungen richtet sich nach Ihrem Beschwerdebild und variiert von 1x pro Woche bis 1x alle 4 bis 6 Wochen (im Rahmen einer Erhaltungstherapie wie z. B. bei Osteoporose).


Kontraindikationen

Falls Sie eine Organtransplantation hinter sich haben, darf die Bioresonanztherapie nicht angewendet werden!

Bitte teilen Sie mir auch mit, wenn Sie schwanger sind, einen Herzschrittmacher oder künstliche Gelenke tragen, damit ich die passenden Therapieprogramme für Sie auswählen kann.